Stephen King und seine Werke

-sQm-
Ein autor, der in diesem forum auf keinen fall fehlen darf. denke, es wird hier ein paar leute geben, die ihn so gerne lesen wie ich..melden!^^
was denkt ihr über seine bücher, welche habt ihr gelesen und welches betrachtet ihr als bestes ? (wenn man das sagen kann^^)
ich habe bis jetz ES, the Green Mile, Insomnia, dreamcatcher, friedhof der kuscheltiere, the stand und misery gelesen..aber kann mich bei weitem nich für eins entscheiden , was ich als "das beste" bezeichnen würd^^;ajo, und nen kurzgeschichtenbuch habsch auch noch von ihm^^ finde die art wie er schreibt einfach klasse..richtig spannend und auf jedes detail wertlegend..

viel spaß beim posten smile

-sQm-
Ragoon
Ich melde mich! großes Grinsen
Hab bis jetzt nur Feuerkind komplett gelesen, aber ich bin gerade an der "Dunklen Turm" Saga dran. Ist einfach genial und Herr King ist einfach einer der besten Autoren. Er hat's einfach gehörig drauf wie kaum ein anderer.
Eferoth
Jau. Der King war der erste Autor bei dem ich anfing absolut jedes Buch von ihm zu lesen weil ich seinen Stil so genial find. Und so isses denn auch. Hab mittlerweile tatsächlich jedes bei mir rumstehen und gelesen. Bücher wie Es, Shining, The Stand natürlich weit mehr als einmal. ^^ Unübertroffen bleibt natürlich der Dunkle Turm, was nach wie vor mein Lieblingsbuch überhaupt ist. Schade das es jetzt abgeschlossen ist, aber dieses Ende... Ach... was für ein geniales Ende. ^^

Was ich auch ziemlich gut finde sind Mr.Kings Kurzgeschichten. Einfach schöne, kurze Ausflüge mit teils äußerst abstrusen Ideen (fleischfressende Kröten die vom Himmel regnen. *g*, Schiffbrüchiger der sich selbst verspeist. *gg*), teils einfach unangenehme Geschichten (die Sache mit dem Autopsieraum... *schauder*) und teils einfach solider Horror (der Nebel). Jede einzelne ist das Lesen wert.

Zwar hat auch King den ein oder anderen Ausrutscher hingelegt, (From a Buick cool , aber größtenteils ist er immer einen Leseabend wert. Fänds schade sollte er jetzt tatsächlich in Ruhestand gehen...
Daenerys
Der Typ buchstabiert sich STEPHEN, ihr sogenannten Fans großes Grinsen

Äh, nö, also, ich hab schon ein bisschen was gelesen, auch einiges, was unter dem Pseudonym "Richard Bachmann" veröffentlicht wurde (z.B. Regulator).
Ich mag seinen intelligenten und sehr lebendigen Schreibstil, hat mir sofort gefallen. Von der "Dunkle Turm"-Saga habe ich leider nur GLAS, muss mir also die vorhergehenden erst holen, bevor ich das lesen kann.

Filme habe ich von ihm noch nicht so viele gesehen. Gestern schaute ich "Das geheime Fenster", der mir sehr gefallen hat und auch gut verständlich war.
Valandir
Zitat:
Der Typ buchstabiert sich STEPHEN, ihr sogenannten Fans


Jenau, das wollt ich auch anmerken, bist mir aber zu vor gekommen.

@ Topic
Hab bis jetzt nur 3 Bücher von ihm gelesen und die sind: Schwraz, Drei udn Tot. The Stand leih ich mir auch ncoh von meinem Freund aus, wenn er damit fertig ist, aber erst den Dunklen Turm zuende lesen und wehe einer spoilert -.- .
Gibt es sonst noch gute Fantasy-Geschichten von ihm?
DrunkenMaster
ahhh...anstatt meinen stephen king-thread vom OT hierher verschieben zu lassen, nein da wird eher hier einer eröffnet unglücklich toll...2 threads über dasselbe thema. sollten wir mods sowas nicht eigentlich verhindern?


leider hab ich noch nicht so viele von ihm gelesen unglücklich erst 3 bücher, wovon ich gerade mal bisher 1 beendet hab Zunge raus
angelesen: the green mile und todesmarsch
durchgelesen: amok

todesmarsch werd ich in diesen ferien auf alle fälle noch zu ende lesen. find ich nämlich recht gut. the green mile glaub ich eher nicht, weil ich den film halt schon kenn und naja...das buch erst zu lesen, nachdem man den film gesehen hat, is halt net so gut

doch auch wenn ich noch net all zu viel von ihm gelesen hab, find ich seine bücher gut. mir gefällt der schreibstil und hatte mal versucht diesen etwas zu kopieren. für mich auf alle fälle unmöglich.
und wir wissen ja, dass die amis sehr prüde sind. dieses wort scheint es in seinem wortschatz nicht zu geben großes Grinsen noch ne sache, die ich recht gut finde Zunge raus
Rayheart
King.
Wirklich ein Meister seines Fachs xD
Ich habe die "Dunkle Turm" - Saga hab ich komplett daheim, ich bin dabei das letzte zu lesen. Vorher hab ich "ES", "Regulator", "Green Mile", "Misery" und noch andere gelesen ^^
Ja er hat schon einen Stil, der wirklich einmalig ist.

Was die Filme angeht, hab ich bisher nur "Green Mile" und "Die Verurteilten" (Ich weiß den Original Buchtitel zu dem Film jetzt gar nicht)gesehen. Auch wenn die anderen bestimmt hundert Mal kamen. xD
Seraph
Man sollte echte achtung vor ihm haben,.....
ich hab noch nicht viele gelesen:
diese wenige sind "Misery", "Es" und den ersten Teil der Dunkle Turm Saga.

Viele seiner Filme wurden auch verfilmt:wie z.B. Misery,Es oder The Green Mile,usw.
Ich hab glaube ich alle verfilmunge gesehen.
Ich bin ein richtiger Filmefreak, aber die Bücher finde ich doch besser und interessanter. großes Grinsen
NorthernLights
"The Green Mile", "Nebel", "Friedhof der Kuscheltiere" sowie einige weitere Kurzgeschichten hab ich von Stephen King schon gelesen.
Mein Urteil: sehr sehr spannend, extrem nervenaufreibend, allerdings sprachlich nicht sooo beeindruckend, und da ich eigentlich kein Fan von Horrorliteratur bin, auch nicht mein Lieblingsautor. Trotzdem "hat er's voll drauf" Augenzwinkern und es macht immer wieder Spaß, was neues zu lesen ^^
Engelskriegerin
ich bin auch ein totaler stephen king fan. ich habe viele bücher von ihm gelesen (friedhof der kuscheltiere, carry, cujo, the shining,sarah, das mädchen usw.) am besten fand ich immernoch friedhof der kuscheltiere. ich bin momentan auch an der turm reihe.

die filme sind echt hammer, wie immer mein favorit friedhof der kuscheltiere 1+2. cujo und shining (die neue version) sind auch nicht schlecht. natürlich sind die bücher immer besser als die filme, aber in diesem fall sind die auch nicht zu verachten.
Prophet of Ragnarok
Melde mich auch.
Gelesen hab ich bisher "Sturm des Jahrhunderts" (in der Schule sogar ein Referat darüber gehalten ^^), "Atlantis", "Schlaflos", "Sarah" und "Desperation". Doch durchgelesen hab ich nur die ersten drei genannten. Lieblingswerk eindeutig "Atlantis", obwohl ich ein Lesemuffel bin, aber der Mann weiß, was gut ist.
Filme hab ich bis jetzt "Friedhof der Kuscheltiere 1 + 2", "Thinner", "Sturm des Jahrhunderts" und "Langoliers" gesehen, von denen einer besser wie der andere ist.
Tifa-Fan
Stephen King ist mein absoluter Lieblings-Schriftsteller. Seine Art zu schreiben - einfach klasse. Gelesen habe ich ES, Sie, Friedhof der Kuscheltiere, The Stand (klasse), Der Dunkle Turm (bisher leider nur 1-4), Das Monstrum (auch bekannt unter "Tommyknockers") Stark, Atlantis, Nachts, Schlaflos (nur super), Das Spiel (freue mich schon auf die verfilmung), Green Mile und viele weitere. Die Verfilmungen von Stephen King sind meiner Meinung nicht mal annähernd so gut, wie die Bücher, bis auf ein paar Ausnahmen z.b. Shining. Der Film ist mal wirklich klasse, besonders Jack Nicholsen.
Wie man merkt, ich liebe die Bücher von Stephen King. fröhlich fröhlich fröhlich
Engelskriegerin
stimme dir voll zu
bei the shining is aber auch nur die neuverfilmung so klasse. am sonsten können sie den büchern wirklich nicht das wasser reichen. aber das ist meistens so
Tseng
Wargh, warum seh ich diesen Thread erst jetzt?

Nun, meiner Meinung nach ist King einer der besten Thrillerautoren, die ich kenne, aber man sollte auch die Übersetzer loben, die die Bücher in wunderbares Deutsch übersetzen.
Komischerweise hab ich jetzt nur Das Schwarze Haus ("Black House") in Erinnerung, aber ich glaube, dass ich vor ein paar Jahren noch andere Bücher vom King gelesen habe Zunge raus
Und jetzt verspüre ich eine unbändige Lust Der Talismann zu lesen, was ja der Vorgänger von dem Buche war, aber selbst in unserer großen Mediathek wurde ich nicht fündig. Aber irgendwann fällt´s mir noch in die Hände...

Was ich von seiner Schreibweise halte? Sie ist genial. Ähnlich wie Hitchcock-Filme wie Psycho ziehen seine Geschichten den Leser direkt in die Handlung hinein, manipulieren ihn dazu, erst das zu glauben, dann die Seite zu wechseln und immer der Meinung des Autors zu sein.
Irvine_Kinneas
Naja, gelesen habe ich weniger, zB Das Mädchen (im engl. The Girl who loved Tom Gordon), habs auf Deutsch und Englisch gelesen und muss sagen, das es eher eines seiner schlechteren Bücher ist
und ich habe eine kurzgeschichte gelesen, die zu Sherlock Holmes, die einzige wo watson den fall vor holmes gelöst hat ^^
das war einfach genialst

ansonsten, habe ich mehr gesehen, als gelesen ^^
Shining (aber nur unvollstänig -.-)
Sturm des Jahrhunderts
Langoliers
und hierbei bin ich mir nicht sicher : The Green Mile (das ist doch zu einem seiner Bücher, oder ?)
sieg wahrheit
der dunkle turm ist die referenz in sachen steven king. nach dem sich der erste band ein wenig dürftig ausnimmt, entwickelt sich die geschichte aber wahnsinnig dramatisch. leider habe ich bisher nur teil 1 bis 4 gelesen. wenn ich mit allem hier dann aber fertig bin, hole ich mir die letzten drei teile und werde alles sieben hintereinander lesen.

ansonsten sind eigentlich es und the stand meine beiden stephen king lieblinge. ich finde die art und weise wie er die freundschaft der kinder bei es darstellt einfach wahnsinn. ich hab mich voll in meine kindheit zurückgesetzt gefühlt. die nummer mit dem fahrrad und wie die kinder zusammenhalten und die steinschlacht und das stromern im wald und auf alten industriegeländen. yep. des lese ich wirklich sehr sehr gern. klar mag stephen king sprachlich nicht ganz so weit vorne liegen (im vergleich zu anderen autoren), dafür vermittelt mir die einfache sprache ein sehr authentisches gefühl. man ist unmittelbar in die geschichte hineingezogen.
Ragoon
Ähm, ich bin verwirrt. Lese gerade das letzte Buch der Dunkeln Turm Saga und jetzt frage ich mich: Ist Stephen King tot?
Ehrlich gesagt, wusste ich es am Anfang nicht und jetzt stehe ich wieder hier und bin verwirrt. Mich hat es aus den Latschen gehauen, als ich Susannah zu Ende gelesen und mir auch die Tagebucheinträge des Schriftstellers durchgelesen habe. Dort fand ich einen Auszug aus ner Zeitung, den wohl ein Bekannter von ihm am Ende der Einträge mit eingeheftet hat: Stephen King ist tot. Wurde angefahren und starb an seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus. Das ist 1999 geschehen. Habe mich zu dem Zeitpunkt damit abgefunden gehabt.
Jetzt lese ich, wie gesagt, den letzten Teil und finde nun eine Anspielung seitens Herr King auf den Terroranschlag am 11. September 2001.
Ergo: Wie kann Herr King etwas vom Terroranschlag ins Buch geschrieben haben, wenn er angeblich tot ist?
Manche mögen mich jetzt auslachen, aber ich weiß echt nicht, was nun ist. Das Buch nimmt mich doch sehr mit^^"
Neo
Nein er ist nicht tot. Das was du gelesen hast, war vielleicht ein metaphorischer Satz. Er hatte sechs Bücher unter seinem Pseudonym Richard Bachmann geschrieben. Daher hatte man das vielleicht gedacht. 2003 bekam er noch irgendeinen Award. Aber weiss nicht mehr genau wie der hieß. Desweiteren hat er doch mehrere Bücher nach seinem "angeblichen" tot (1999) herausgebracht, oder? Das letzte "the Colorado kid" wird doch dieses Jahr im Oktober rauskommen, oder irre ich mich da?
Ragoon
Ich habe keine Ahnung, ob Herr King dieses Jahr Bücher herausbringt. Im Normalfall interessiere ich mich auch nicht für das Erscheinungsjahr. Ich hätte diesen ominösen Bericht von wegen er sei tot auch in das Buch selbst (also in die Story) einordnen können, aber ich wollte halt sicher gehen. Es kommt nämlich alles sehr real rüber, so dass ich selbst wirklich glaubte, er sei von uns gegangen. Dem Allmächtigen sei gedankt, er lebt doch noch.

@ Eferoth: Hab's mir schon gedacht, aber mich hat es gewurmt, dass dieser Zeitungsartikel am Ende der Tagebucheinträge steht.
Halt!: Sind die Tagebucheinträge auch von jenem King aus dem Buch oder hat Stephen King diese Tagebucheinträge aus seinem richtigen Tagebucheinträgen aus der Realität eingeheftet, um einen Teil seines vom Dunklen Turm bewegten Lebens aufzuzeichnen. Demnach müssten die Tagebucheinträge doch auch aus der Feder des Stephen Kings im Buch selbst stammen, oder?

(Mein Gott, was eine Verwirrung in meinem kleinen, unbeholfenem Geist)
Eferoth
Um die Sache mal völlig aufzuklären: King hatte 1999 einen ziemlich heftigen Unfall. (FAST tödlich) Wurde vonnem Typen angefahren während er an einer Landstraße entlanglief. Da King sich selbst in den Dunklen Turm hineinschrieb ging er darauf ebenfalls ein. In der Welt in der Roland und Jake auf King treffen, würde er jedoch bei diesem Unfall sterben. Nur durch den Einstz der beiden überlebt er. Betreffender Artikel im Buch stammte us der Zukunft dieser fiktiuven Welt, und würde so geschehen, würden sie nicht eingreifen. Alles klar? ^^

P.S.: Oktober stimmt, ja, aber nur innen USA und seltsamerweise gleich als paperback... strange... -.-