Die Elfen

frosti123
Wollte mal fragen wer von euch die Elfen gelesen hat und wer nicht.

Zuerst mal kurz um wen es geht der sich nicht merh daran errinern kann oder es lesen will

Am Anfang beginnt alles in der Menschenwelt mit dem Jarl Mandred.ER wird von einem Maneber gejagt und flüchtet zu einem Steinkreis "Tor in die Elfenwelt" dort begibt er sich zur Königin Emerell und bittet sie darum das sie ihm hilf den Eber zu töten. Sie ruft die Elfenjagt auf und da lernt Mandrer Nuramon und Farodin kennen. Mit der gesamten Elfenjagt gehen sie wieder in die Menschenjagt und die Reise beginnt.

So einmal ein kurzer Vorgeschmack

Ach ja ich habe eine fürchterliche Rechtschreibung also nicht böse sein über die Fehler.
~Yoda~
Hmm... Habe alle Bücher die mit ,,Die" anfangen und mit ner Rasse aufhören Zunge raus

Fande das Ende des Buches so dermaßen Scheiße ... nya~ aber alles im allem gings...
frosti123
@Yoda
Stimmt schon das Ende ist schwach aber ich glaube wenn Mandred nicht gestorben wäre dann hätte das Buchz noch länger gedauert und sie hätten noch was erzählen müssen.
Oder was meinst du
~Yoda~
Nein , das Mandred gestorben ist , ist mir gleichgültig. Spiele eher da auf die Sache mit der Zerbrochenen Welt und Numaron an. Außerdem ... nya~ diese Sache mit dem Zeitspringen und dem Finalen Krieg fand ich ein bisschen als ob ihr da dann die Ideen ausgingen. Aber : Hat das nicht ein ER geschrieben ?
frosti123
Ja von einem er frag mich ncht wie er geheisen hat ich weis es nicht.

Und es kann schon sein das ihm die Ideen ausgegangen sein. Weil es war ja auch ein verdammt langes Buch muss man dazu sagen.

UN soo schlimm foinde ich das Ende garnicht weil es wurde von Anfang an gesagt das Nuramon díe Menschenwelt fastsiniert.

Noch wegen dem Endkampf den habe ich auch etwas komisch gefunden aber wie willst du so eine Shlacht sonst berschreiben. Aber er hat sich auch einiges Einfallen lassen in der Schlacht im Bezug auf Agriffsmanöver und Verteitigung der Brücke,...
mephisto
hey leute is das buch zu empfehlen?? habs schon im laden gesehen und in der hand gehabt aber ob die 14 euro sich lohnen was meint ihr??

EDIT: ja kann man das jetzt empfehlen oder sollte man die finger davon lassen?
High_Tower
Also ich finde den Anfang recht spannend... dann wird die Geschichte sehr in die Länge gezogen und das Ende.. na ja ich fand es nicht so dolle aber ich muss zugeben das mich das Schicksal Nuramon´s sehr ergriffen hat! War eigentlich ein sehr schönes Buch mit einer ergreifenden Geschichte! Also ich werde mir jetzt auch noch diese anderen Bücher besorgen (Die Zwerge, Die Drachen usw.)


Edit: Ja also ich würde es mal empfehlen. Teilweise scheint es zwar echt n bisschen langatmig aber am Ende sieht man irgendwie schon ein das es auch so sein musste. Kauf es dir ruhig es ist sein Geld wert.
May
..ich muss sagen, ich bin ja eigentlich kein großer fan solcher fantasyromane...es ist jetzt ne gute weile her, als mir ein guter freund mehr oder weniger aufgezwungen hat die elfen mal zu lesen...ich hatts dann auch angepackt.. (is ja schon n schinken, das teil ) Augenzwinkern ...und ich muss sagen, trotz dass mir dieses ganze theater um das eberkopfmonster anfangs etwas unheimlich war, ( abends beim lesen im bett, hab ich manchmal beinahe verfolgungswahn bekommen, wenn sonst niemand daheim war "xD) fand ich das buch mit der zeit immer interessanter...naja...ich war irgendwann richtig verliebt in dieses buch xD
..und als großer nuramon fan, war ich über sein schicksal am ende der geschichte schwerst geschockt. ich muss echt sagen: ich hab rotz und wasser geheult - und das hab ich noch nie bei einem buch ^^"""""
mir sind die figuren mit der zeit richtig ans herz gewachsen , mandreds tot war schon traurig, aber nuramons schicksal hat dem fass den boden ausgeschlagen, so ein fan war ich von ihm....
naja, trotz dass das buch richtig richtig gut ist, finde ich, bin ich mir aufgrund des schlusses nicht so recht einig, was ich davon halten soll.
ich hasse eigentlich bücher, die an irgendner stelle scheisse ausgehen.
zb tode. aber hier find ichs fast noch schlimmer, als wenn jemand in der story stirbt, es ist echt sooo traurig...ich hasse das xD
Isamu
Zitat:
..und als großer nuramon fan, war ich über sein schicksam am ende der geschichte schwerst geschockt. ich muss echt sagen: ich hab rotz und wasser geheult - und das hab ich noch nie bei einem buch ^^"""""


*lol* mir ist es genau so geganegn XD^^"""

Ich bin ja wirklich ein großer Fantasy Fan und hab schon so viele gute Bücher gelesen, und als ich Eragon- das Vermächtnis der Drachenreiter gelesen habe, dachte ich, dass ich niemals ein Buch lesen würde, dass besser ist. Aber Bernhard hennen hat es mit den Elfen tatsächlich geschaft, mir ein noch größeres Meisterwerk zu bieten XD
Meine Mutter hat mir das Buch gekauft (dass alleine ist schon ne seltenheitXD) ohne dass ich danach verlangt habe, und als sie es mir dann in die Hand gedrückt hat und ich den Buchrücken gelesen habe, dachte ich mir schon; so ein schrott, aber wenns sein muss les ich es eben. (der klappentext des Buches ist ja nicht sehr berühmt finde ich)
Hm~ also der Anfang war schon mal spannend, obwohl ich mandred anfangs wirklich nicht ausstehen konnte. Am meisten hab ich sowieso Ollowain gemocht XD. Irgenwann bei seite 400 oda so, wie Farodin, Nuramon und Mandred schon lange auf der Reise waren und ich immer so wenig zeit zum lesen hatte dass ich am Tag nie mehr als ein Kapitel geschafft habe, hatte ich das Buch dann weggelegt weil ichs nichtmehr sehen konnte*lol*, stattdessen habe ich versucht "die Mumie" zu lesen, hab mich dann allerdings schnell wieder den Elfen zugewandt da die mir dann doch lieber waren und ich bis jetzt noch jedes Buch, sei es noch so schlecht, fertig gelesen habe. Tja, als ich wieder mehr Zeit zum lesen hatte, ging alles so schnell. Die letzten 350 Seiten habe ich innerhalb vom zwei Tagen verschlungen.
Was ich am meisten bewundere sind die Charaktere. Ich glaube, ich habe noch nie ein Buch gelesen, in dem es der Autor geschafft hat, den Personen eine solche Tiefe zu verleihen. In keinem Buch zuvor konnte ich mir alles so bildhaft vorstellen und der Charakter der einzelnen Personen war so deutlich, sie haben sich immer so benommen, wie es zu ihrem Charakter passt. Das fand ich wirklich unglaublich. Ich konnte richtig sagen, der eine ich mir sympatisch, der andere nicht. Am beeindruckendsten fand ich die Sache mit Mandred. Anfangs habe ich seine überheblichkeit und sein Unwissen gehasst, aber mit der zeit wurde er mir durch seine treue zu den Elfen und seinen starken Willen immer sympatischer. Ich glaube, mit Mandred hat Bernhard hennen die Charakteristischste Person im ganzen Buch geschaffen. Normal müsste der Mensch ja neben den Elfen ( ich bin ja ein echter Elfenfan XD) vollkommen verblassen, da sie sich in der Art einfach unterscheiden. Die Elfen sind kühl, wirken teilweise gefühlslos was sie noch interessanter macht. Dann ihre ganzen Geheimnisse, allein schon ihre Art sich auszudrücken fand ich Faszinierend, und doch konnte Mandred, ein im gegensatz zu den Elfen unerfahrener Mensch, ihnen das Wasser reichen. Seine Art sich auszudrücken ist unfein, er hat vielmehr schwächen als die Elfen, sowohl von der person als auch vom Körperlichen. Und obwohl er Jarl war, ist er doch nicht überheblich, obwohl er ein Krieger ist ist er einfühlsam und würde für seine Freunde alles geben. Er hat einfach ein gutes Herz, und das schätze ich sehr, da der Autor es nicht zu klischeehaft gemacht hat. Im grunde mag ich Personen, die so nett wie Mandred sind nicht, ich mag vielmehr die rauen und mysteriösen typen. Ich vergleich es jetzt mal kurz mit dem Film "Königreich der Himmel", ich weiß, es ist etwas grundauf verschiedenes, da ein Film von der tiefgründigkeit nicht mit einem Buch mithalten kann, aber das ist im Moment der einzige vergleich der mir einfällt. Z.b. mag ich Balian, der Hauptcharakter des Filmes der ja so aufopfernd und gutmütig ist und ein netter Ritter sein will überhaupt nicht, ich kann ihn nicht ausstehen. Er sollte nett und bescheiden sein, doch auf mich wirkte er klischeehaft und überheblich. Und durch den glauben, er täte etwas gutes hat er meiner Meinungnach völlig falsch gehandelt. IM gegensatz zu Balian mag ich den schroffen Marschall Tiberias viel mehr, er ist zwar ebenso gutmütig wir Balian, aber nicht auf diese hochnäsige kitschige weise. Er bemüht sich genau so wie Balian um das wohlergehen Jerusalems, allerdings denkt er dabei auch nach und bleibt eraistisch. Er verucht nicht mit einem Milchbubiface und diesem stinkenden starrsinn die Stadt zu retten und erkennt rechtzeitig, wenn es zu spät ist, und genau so ist Mandred auch. Er sieht nicht immer nur das gute in den Menschen zu sehen, sieht ein, wenn er einen Feind hat der unbezwingbar ist und wirkt in all seinem Tun nicht bösartig aber auch kein Engel mit heiligenschein. Er hat akzeptiert, wenn es zu ende ist, ohne zu meckern und hat für seine Freunde und für sein Volk sein Leben gegeben. Gerade das macht ihn mir zur sympatischen Person, die niemand ersetzten könnte und ohne die das Buch nichts wäre. Soetwas zu stande bringen, dazu gehört mehr als das, was Hohlbein Jährlich liefert. Zwar mag ich Ollowain durch seine gelassene, schroffe und überhebliche Art um einiges mehr als Mandred, aber im Buch könnte ich auf ihn verzichten, da es etwas grundweg verschiedenes ist. Erst als Mandred dann gestorben ist und er beerdigt wurde, wurde mir klar, wieviel dieser Mensch für das Buch bedeutet hat. Er war einfach die schlagkräftigste person, und auf wenn es hart ist, finde ich gut, dass er gestorben ist. Mandred war ein ehrenhafter Krieger und es hätte für ihn wohl keine besser Art zum sterben gegeben, als in der alles entscheidenen Schlacht, in der er ein letztes Mal mit Elfen und Menschen zusammen kämpft und im grunde sein leben nur verloren hat, damit sie die schlacht für sich entscheiden können.
Tja, und der allgemeine schluss, ich schlies mich May an, ich habe tränen vergossen an diesem Abend, wie ich es zuvor selten getan habe. Es war wirklich berührend und noch nie habe ich bei einem Buch oder einem Film geheult (ausnahme Dragonheart wo der Drache gestorben ist, aber das war ja auch mega traurig XD)
Auch wenn alle hier, wie ich feststellen musste, den Schluss nicht gut fanden, fand ich ihn doch gut gelungen. Anscheinend liegt es an meinem kranken Geschmack (XD), denn ich hätte eigentlich gedacht, dass jeder, dem das Buch gefällt, gerade der Schluss gefällt. Denn gerade der Macht das Buch einzigartig. Immer geht alles gut aus, und umso besser fand ich es, dass dieses nur zur hälfte gut ausgeht. Ich gebe zu, als Nuramon Fan fand ich sein Schicksal wirklich bedauerlich und Norelles entscheidung hat mich zur weißglut gebracht, als ich das gelesen habe. Ich fand es erschreckend, dass einer alles Gewinnt, und der andere alles, aber wirklich alles verliert.
Spoiler
Ich hätte wirklich nicht gedacht, das Norelle mit Farodin ins Mondlicht geht und sie Nuramon alleine zurück lassen-.-", sie hätten ja auch bleiben können ...

Aber gerade das hat den schluss so einzigartig gemacht, er war unerwartet und ging nicht gut aus, und meiner meiinung nach hat Bernhard Hennen zumindest bei mir genau das erreicht, was er-denke ich zumindest- erreichen wollte, der schluss hat mir schockiert, gerührt und zum Heulen gebracht. Einen solch ausergewöhnlichen schluss wird man wohl nicht so schnell vergessen (zumindest wenn einem das Buch gefällt) und das wird einen wohl auch dazu bewegen, den nächsten Teil zu lesen. Wobei ich sagen muss, wenn man sich den schluss von Elfenwinter ansieht ist der von "die Elfen" noch tausendmal besser. Ich jedenfalls war nicht wirklich vom schluss begeistert, da es für Nuramon sehr schmerzhaft ausgegangen ist, aber auf eine andere Art fand ich ihn einfach nur gut. Das Ende hat gepasst, war nicht vorherzusehen, es war wirklich rührend und kein 08/15 Schluss, wie es meistens so ist, wo alle glücklich hier und da leben.
Ich fand das Buch jedenfalls Faszinierend und kann es jedem, der auch nur ansatzweise ein Fantasyfan ist empfehlen. Man wird wohl kaum viele Bücher finden, die besser sind als dieses Werk vom Bernhard Hennen, schon alleine sein Schreibstiel ist ungewöhnlich lebhaft und genau, er macht alles spannen, was bei gewöhnlichen schreibern langweilich ist. Und schon alleine die Story, die am Klaptext zwar nicht sehr überzeugen, aber der hat ja wenig mit dem Buch zutun.
Also, vergesst Hohlbein udn seine zehntausend werke die alle gleich stumpsinnig sind und fast die selbe Story immer haben, lest "die Elfen" von Bernhard Hennen, der hat seinen erfolg mit dem Buch wenigstens verdient XD( nicht dass Hohlbein seinen erfolg nicht verdient hat, seine ersten werke waren ja nicht schlecht, aber die letzten von seinen unzählbaren werke sind einfach nur schortt, da wirkt alles so eindimensional bei dem Typ. Ich wage zu behaupten, dass einige Leute in diesem Forum ein besseres Buch zustande bekommen würde, als Wolfgang Hohlbein es in letzter Zeit tut, aber das gehört nichtmehr zum tema^^")
Auf jedenfall nur zu empfehlen, das Buch und auch "Elfenwinter" kann sich sehen lassen, ein wirklich würdiger Nachgänger, auch wenn es leider (oder vielleicht "gotteidank" wer weiß...) keine fortsetzung ist.
ArneUlrich
Wißt ihr, so toll die Bücher auch sein mögen...

Aber was hat sich Stan Nicholls dabei gedacht, als er diesen Mist mit seinem "Die Orks" losgetreten hat...
Die Zwerge, Elfen, Trolle, Drachen...was als nächstes?
Goblins? Oger? Menschen? Fruchtdragees???

Und dann alle noch mit einem beinahe identischen Titelbild...
Dieser Komerzmüll!!! Pfui!!!

ARGH!!!

Okay, die Zwerge fand ich ganz gut...^^
MrGordo
Zitat:
Original von ArneUlrich
Aber was hat sich Stan Nicholls dabei gedacht, als er diesen Mist mit seinem "Die Orks" losgetreten hat...


Ich weiß nicht was du hast? Was spricht denn dagegen? Zudem sind die Bücher von ettlichen verschiedenen Autoren geschrieben.
Die Orks war eines der besten Fantsy Bücher die ich je gelesen hab. Und oben sagst du ja selbst.

Zitat:
Original von ArneUlrich
Wißt ihr, so toll die Bücher auch sein mögen...


Und das selbe Titelbild soll den "Die ..." Büchern vielleicht ein einheitliches Design verleihen. Zunge raus

Ich lese jetzt "Die Drachen" bin mal sehr gespannt, und dann auf jeden Fall "Die Elfen".
ArneUlrich
"Die Orks" soll eines der besten Fantasy Bücher gewesen sein???
Also dem muss ich aber nun vehement widersprechen...
Nie hat mich eine Hintergrundwelt weniger in ihren Bann gezogen, wirkte sie unnätürlicher und aufgesetzter als in diesem Buch...
Und sonderlich "orkisch" kamen mir die Orks in diesem Buch nun auch nicht rüber, eher wie bessere (was kämpfen angeht) Menschen...
Da sind mir ja die Orks aus Mary Gentles "Die letzte Schlacht der Orks" noch lieber...wenigstens sind sie interessantere Figuren...
Eben, die Bücher sollen einheitlich rüberkommen, um einfach den Erfolg der vorangegangenen Werke zu kopieren, so ein Marketing-Müll eben!

Und zu "Die Zwerge"...
Also von allen Charakteren in diesem Buch (neben Rodario) ist Tungdil mein absoluter Hass-Charakter!!!
Der Kerl hat nix, aber auch absolut nix von einem Zwerg!
Er kommt einfach immer rüber wie ein MENSCH des 21. Jahrhunderts...keinerlei zwergische Eigenarten, wie ich es mir für einen Charakter in einem Buch mit diesem Titel gewünscht hätte...
Die Hintergrundwelt desweiteren ist auch ziemlich gestaltlos und das, was wir im dritten Buch über die Gebiete außerhalb des geborgenen Landes erfahren, ist ja echt zum kotzen...Diese komische, liberalen Demokraten-Zwerge da draußen, und das in einer mittelalterlichen Welt, ARGH!!!
traurig
MrGordo
Zitat:
Original von ArneUlrich
Und zu "Die Zwerge"...
Also von allen Charakteren in diesem Buch (neben Rodario) ist Tungdil mein absoluter Hass-Charakter!!!
Der Kerl hat nix, aber auch absolut nix von einem Zwerg!
Er kommt einfach immer rüber wie ein MENSCH des 21. Jahrhunderts...keinerlei zwergische Eigenarten, wie ich es mir für einen Charakter in einem Buch mit diesem Titel gewünscht hätte...
Die Hintergrundwelt desweiteren ist auch ziemlich gestaltlos und das, was wir im dritten Buch über die Gebiete außerhalb des geborgenen Landes erfahren, ist ja echt zum kotzen...Diese komische, liberalen Demokraten-Zwerge da draußen, und das in einer mittelalterlichen Welt, ARGH!!!
traurig


Dazu muss ich sagen das Markus Heitz für mich der letzte Autor ist. Ich hab angefangen "RITUS" zu lesen. Oh man, der Schreibstil ist sowas von... uäh.. ich kanns gar nicht ausdrücken... so richtig darauf bedacht toll zu sein das es schon wieder lächerlich ist. Ich kann nicht verstehen wie der Mann die etlichen Preise bekommen konnte. naja... Augen rollen
ArneUlrich
Wohl war...
Nachdem halt seine mathematischen Märchen gefloppt sind, hat er sich halt was anderes ausgesucht...
Schade, dass kein kompetenterer Autor sich mal der Zwerge annimmt...-.-'
Das Miau
Also, die Zwerge habe ich jetzt nicht gelesen, aber ich wollte es eigentlich noch tun. Wenn ich mir das hier jedoch anhöre, wirkt das eher abschreckend oO Dabei sind Zwerge nach Drachen und Elfen meine Lieblingsfabelwesen xD

Zu die Elfen:
Ich habe das Buch gefressen. Ich habe es innerhalb von 4 Tagen von vorne bis hinten gelesen und ich bin richtig eingetaucht in diese Welt. In meinem Kopf sind die Bilder entstanden, ich konnte richtig "fernsehen". Jedesmal, wenn mich jemand angesprochen hat, bin ich wie aus einer Welt in die nächste gesprungen und komischerweise kam mir die Wirkliche Welt total irreal vor.
Wie so viele hier, finde ich das Ende bescheuert. Ich habe zwar nicht geweint, aber ich war einfach fassungslos. Farodin war mir der unsympathischere Elf, weil Nuramon eigentlich sogesehen die menschlichsten Züge aufweist (meiner Meinung nach). Und Noroelle hatte ich eigentlich auch immer ganz gut eingeschätzt.

Spoiler
Und dann entscheidet sie sich für Farodin, beide verschwinden. Und obwohl Nuramon in Albenmark bei Obilee hätte bleiben und ne einen Stall voller kleiner Elfen haben können.... ARGH!!! Verdammt, warum musste es für ihn keinen Weg zurück geben?!? Ich find das unfair. Ich weiß, solche Enden sind langweilig, aber ich schwafel das nur, weil es um Nuramon geht. Wenn sie sich für ihn entschieden hätte, dann hätte ich den Schluss so akzeptiert.


Mandreds Tod hat hervorragend in die Geschichte gepasst. Es war auch traurig, ohne Zweifel, aber ich hatte irgendwie schon die ganze Zeit damit gerechnet. Und wie schon erwähnt, war das ein heldenhafter Tod für einen Krieger wie ihn. smile

@Isamu: Als ich mir danach Elfenwinter gekauft hatte und mit dem auch noch durch war, geriet ich fast zur Weißglut. Ich meine, an sich war das Ende ja schön, aber der arme Alfadas xD~~ K, er hat Silwyna. Aber Asla wäre mir lieber gewesen.
Und offengestanden, ich hatte mir Elfenwinter gekauft, weil ich gehofft hatte, ein besseres Ende vorzufinden als in Die Elfen. Böse böse...
Sage
Ist zwar ein thread über "Die Elfen " aber ich muss meinen Vorrednern doch wiedersprechen. Markus Heitz ist ein sehr guter Autor, das wird auch jeder bestätigen der den "Die dunkle Zeit" - Zyklus gelesen hat. Einfach klasse geschrieben und voll von guten Charakteren und einer Story voller Intrigen und Spannung. Noch dazu in einer Welt mal ohne Zwerge , Orks oder Elfen.
@ Topic: Die elfen und Elfenwinter hab ich gelesen und fand beide Bücher sehr gut,wobei ich schon sehr auf den dritten teil gespannt bin.
riccy
Also ich habe Die Elfen auch gelesen und ich finde das Buch ist richtig gut...nur ich finde das Ende ein wenig traurig...aber ich war wirklich beeindruckt und jetzt fang ich bald mit Elfenwinter an smile freu mich schon richtig drauf^^
Isamu
@ArneUlrich:
Zitat:
Der Kerl hat nix, aber auch absolut nix von einem Zwerg!
Er kommt einfach immer rüber wie ein MENSCH


*lol*? Also, ich bin mal ehrlich, ich selbst bin auch nicht gerade dermaßen angetan von seinem Schreibstil, auch wenn mir "die Zwerge" eigendlich doch sehr gut gefallen hat (alles dannach nicht, aber egal) aber in dieser hinsicht muss ich ihn doch verteidigen. Ich möchte nur darauf hinweisen, dass es so gedacht war, dass er wie kein richtiger Zwerg rüberkommt, man muss ja bedenken, dass er unter menschen aufgewachsen ist und bis dahin noch nie einen Zwerg gesehen hat, wie soll er sich da wie ein Zwerg verhalten? Geht garnicht und wäre es so, so wäre es unrealistisch. Ich meine, es stimmt schon, dass er von Anfangan etwas Zwergisches in sich haben musste, aber der Charakter wird ja durch seine Gesellschaft geprägt, und da seine Gesellschaft aus Menschen bestand, verhält er sich logischerweise auch eher wie ein Mensch als wie ein Zwerg.

So zurück zum topic. Ich hab nun(eigendlich schon letzte Woche) endlich Elfenlicht gelesen. Eindeutig für mich der beste Teil der bisherigen Elfensaga. Ich habe alle 900 Seiten innerhalb von drei Tagen gefressen. Es war einfach unglaublich. Ich bin richtig Süchtig dannach, es war so spannend, dass ich so~ dermaßen deprimiert war, als ich in die Arbeit musste und ganze vier stunden nicht lesen konnteOó, kann sich das einer vorstellen. Ich habe den Schluss absichtlich hinausgezögert weil ich angst davor hatte, dass das Buch dann aus ist *lol* Was soll ich sagen, meine meinung zu Bernhard Hennens schreibstiel und allgemein zu der Teife der Elfensaga habe ich ja auf der ersten Seite schon einmal gesagt, aber ich bin immernoch begeistert. Diese Tiefe, die das Buch vermittelt, einfach alles, ich kanns garnicht aufzählen, aber ich habe nie etwas gesehen das an dieses Buch rankommt. Und Ollowain ist ja so schnuckig*__* ich liebe diesen Elfen, er ist einfach dermaßen toll, sein Charakter und diese Ritterlichkeit finde ich einfach Faszinierend und Bewundernd, er verittelt einfach mehr tiefe als jeder andere Charakter, und Ganda und Emerelle fand ich auch sehr sympatisch. *lol* Das gezänke zwischen Ollowain und Ganda wird mir wohl immer im gedächtnis bleiben XD
Tja, was soll ich noch sagen. Ich hoffe fest auf einen weiteren Teil und ich bin mir ziehmlich sicher dass es einen geben wird weil ...:

Spoiler
Ollowain muss ja seine Erinnerungen wieder zurückbekommen, immerhin rennt er am ende des Buches ja mit den erinnerungen UND der Stimme von Falrach herum und ne andere Stimme hat er Definitiv nicht am ende von "die Elfen" auserdem bin ich sicher, dass er seine Alten erinnerungen wieder zurück bekommen, emerelle wird das schon irgendwie hinbiegen, wenn sie das überhaupt will ... vielleicht will sie ja, dass er seine erinnerungen nicht wieder zurück bekommen, damit sie Falrach wieder bei sich hat, immerhin weis der, dass er sie liebt, im gegensatz zu Ollowain XD btw, Emerelle muss ja auch wieder ihre Krone bekommen, immerhin herrschen am Ende ja sozusagen doch die Trolle über Albenmark und ich denke, das wird sie auch nicht auf sich sitzten lassen.
selphia
Hallo wollte nur sagen das jetzt ein neues buch von die elfen draußen ist
es heist Elfenlicht
und kann nur sagen das es spannend ist!
selphia
-=Kadaj=-
Hi
Also es war in einer stürmischen Nacht (ca.18Uhr) in Magdeburg, als ich 40min aufenthalt hatte, bis der nächste Zug fuhr. Was macht man, man geht in den Büchershop. Da sehe ich so ein dicken Wälzer, steht auch noch ein netter kleiner gelber Sticker drauf: "Von Autor des Bestsellers Die Elfen" (das buch, ws ich meine ist "Elfenlicht") und denk bei mir, da ich eh massig Ziet hab, kaufe ich es mir. Natürlcih fand ich den Anfang schon Spitze, aber als ich dann erfuhr, dass es noch zwei weitere Teile gibt, die vor "Elfenlicht" spielen, hatte ich auch plötzlich keine Angst, das Buch zu schnell durchzulesen und dann kein Lesefutter mehr zu haben. Naja, so kam es, dass ich die Trilogier rückwärts las. Bin vor einigen Tagen mit "Die Elfen" fertig geworden und mir sind inhaltlich einige Eckpunkte aufgefallen, die mich etwas verwirrten. Nebenbei, es sind geniale Bücher. xD Da "Die Elfen" chronologisch "Elfenwinter" und "Elfenlicht" umspannt, sind die beiden Teile ja sozusagen die Vergangenheit am Schluss von "Die Elfen". Meine Frage:
Spoiler
Ollowain hat ja sein alte Gedächtnis, das des Falrachsm erlangt und den Ollowain vergessen. Aber in der finalen Schlacht von "Die Elfen" (also gegen die Menschen, wo sich alle Albenkinder verbündet haben, kurz bevor die Welten endgütlig getrennt wurden) da hat sich Ollowain/Falrach ja an Nuramon und Farodin erinnert. Aber wie kann das denn sein, wenn er sie nie als Falrach getroffen hat?!? Ok, es wird nicht explizit gesagt, in "Die "Elfen", dass Ollowain jetzt Falrach ist, aber irgendwie ist da doch ein Wiederspruch bei, oder?!?