"Squall's Dead"-Theorie

Thy Serpent
Ich bin auf eine, meiner Meinung nach sehr interessante Theorie gestoßen, die noch nicht allzuweit verbreitet zu sein scheint. Nämlich, dass Squall das Ende der 1. Disc, die Szene, in der Edea ihn mit dem Eiszauber durchbohrt und in die Tiefe stürzt <- (Klick) nicht überlebt hat. Der Grundgedanke der Theorie ist, dass Squall in den Sekunden, in denen er von diesem Gefährt stürzt nicht etwa sein Leben an sich vorbeiziehen sieht, sondern dass er alles sieht, was hätte sein können und was er gern noch erlebt hätte... Und Sachen, die zu seltsam sind, um (Sogar in FF) wahr zu sein.

Hinweise die dafür sprechen sind z.B dass Squall danach in diesem Wüstengefängnis aufwacht und selbst nicht weiß, wie es sein kann, dass er nicht mal einen Kratzer hat. Danach wird das nie wieder erwähnt und scheint niemanden weiter groß zu wundern. Desweiteren hat Rinoa sich kein bisschen für ihn interessiert, sondern für Cifer. Im späteren Verlauf der Story (Der nach dieser Theorie ja nur in Squalls Kopf stattfindet) hat sie dann auf einmal nicht das geringste Problem, gegen Cifer kämpfen zu müssen. Dann verliebt sie sich auch noch in Squall, der das krasse Gegenteil Cifers ist. Dann das mit dem Waisenhaus, alle im selben aufwachsen. Das ist doch wohl wirklich ein ZU krasser Zufall, sogar für FF.

Die Liste der Hinweise geht noch um einiges weiter (Auch Erklärungen, die das Ende des Spiels betreffen), das ist nur eine kurze zusammenfassung dessen, was ich auf www.squallsdead.com gelesen habe, ist allerdings englisch.

Ich führs gern weiter auf deutsch aus, wenn wer kein englisch kann und mehr drüber wissen möchte. Hauptsache ihr lest das nicht mit dem Google-Translator, denn dann versteht man gar nichts mehr Zunge raus

Postet einfach mal, was ihr darüber denkt.
Giaaa
Das klingt sehr interessant, aber für mich macht die Waisenhausgeschichte durchaus Sinn, ich würde das nicht als all zu krassen Zufall sehen. Der Angriff mit den Eiszapfen trifft ihn aber - so glaube ich - klar nicht am Herzen. Überlebbar ist dieser Angriff also schon. Der Sturz hingegen sieht doch recht böse aus. Kann mich aber nicht mehr erinnern, dass Squall im Wüstengefängnis meint, dass er nicht mal einen Kratzer hat. Dass Rinoa sich neuerdings für Squall interessierte kann auch dadurch kommen, dass sie bei dem Hexenattentat zusammen durch die Kanalisation der Stadt getoured sind. Das schweißt zusammen.

Zitat:
Die Liste der Hinweise geht noch um einiges weiter (Auch Erklärungen, die das Ende des Spiels betreffen)


Da mein Englisch wirklich sehr scheiße ist, bitte ich um weitere Infos. großes Grinsen Besonders die Sache mit dem Moombas und dem Loch im Kopf interessieren mich. Das Loch in Kopf erkläre ich mir nämlich mit den G.F.'s, welche Erinnerungen fressen. Squall sieht den Grieverring und er sieht Rinoa im Raumanzug und da merkt er den Zusammenhang zwischen Griever und Artemisia (deswegen die Träne). Desweiteren hat ja auch Artemisia dieses mysteriöse Loch im Kopf im Endkampf. Das wäre wiederum Grievers Werk, welcher ihre Erinnerungen gefressen hat.
DarkMessenger
Ach, ja, das kenne ich bereits. Habe es auch mal im Internet gefunden und fand es recht interessant.
Ich persönlich denke aber nicht, dass es stimmt; vielleicht auch, weil mir die Story an sich schon zu gut gefällt, als dass ich damit leben könnte, dass das alles nur Vorstellung ist.
Aber dieser Eiszapfen...der trifft doch in die rechte Seite seines Oberkörpers, und bekanntlich befindet sich das Herz ja links Zunge raus Also, dass er wirklich an Aufspießung des Herzens gestorben ist, wage ich zu bezweifeln.
Auch so weiß ich nicht ganz, was ich davon halten soll, und...von diesem GRÄSSLICHEN Loch-im-Kopf-Bild werde ich bestimmt Albträume kriegen, weil ich da gerade noch mal ne Zeit lang draufgestarrt habe xD

Das mit den Moombas wird (so in etwa) dadurch erklärt, dass die erste CD wohl sehr realistisch und ohne solche Arten von Geschöpfen war (abgesehen von den Monstern), sich das aber auf CD 2 (aka nach Squalls vermeintlichem Fast-Tod, nachdem er nur noch träumt, was passiert) ändert.
Außerdem steht dort halt noch, dass sie wohl eine Art Löwen darstellen beziehungsweise so aussehen und dass das einen Bezug zu Squall hat, da ja auch Griever einen Löwen darstellt, was wohl anscheinend noch untermalen soll, dass er sie nur träumt.

Das Loch im Kopf wird als eine Art Vermischung von Realität und Fiktion dargestellt und soll wohl zeigen verdeutlichen, dass Squall sich leer fühlt und sich seine Erinnerungen nicht mehr wirklich...na ja, vorstellen und visualisieren kann. Des Weiteren wird auf Artemisias letzte Worte angesprochen, welche wohl bedeuten sollen, dass man nicht für immer durchhalten kann, dass man loslassen muss (aka "Hier endet Squalls Traum und er stirbt" bzw er stirbt angeblich, als die Feder bei ihm ankommt, nachdem er alleine am Ende rumwandert).

Ich weiß nicht. An sich keine schlechte Theorie und meinen Respekt, sich das alles zusammenzusuchen und zusammenzufügen, aber mir gefällt das Spiel auch mit nem lebenden Squall ;D
Thy Serpent
Jap, stimmt soweit was DarkMessenger sagt, das Ende ist dann sozusagen der langsame Zusammenbruch seiner Fiktion und er stirbt letztendlich(Nach der Szene ganz am Ende, wo er eine Träne vergießt) Er kehrt also von der Traum-Zeitreise und Traum-Realität in seine Zeit und Realität zurück, sprich dem Zeitpunkt seines Todes.

Alles andere danach (Rinoa erhellt den Himmel, Cifer & Friends Glücklich in Balamb, der Garden flattert hinüber, Squall und Rinoa knutschen, alle andern sind auch ordentlich am abfeiern [...] ) ist, muss man zugeben, doch echt überzogen happy und zu perfekt, so empfinde ichs zumindest... Laut der Theorie ist das was da zu sehen ist sowas wie "Squalls Himmel".

Und ja, das mit den Moombas und auch mit Norg, der obergeheimen Glibbermonster-Herrscher des Gardens der auf einmal aus dem Nichts auftaucht, widerspricht der (für FF) realistätsnahen Atmosphäre die auf CD1 noch herrschte.

Vielleicht sollte man auch nicht ganz außer Acht lassen, dass Square die Rinoa = Artemisia Theorie klar dementiert hat, was dann die Frage offen lässt, warum Artemisia überhaupt irgendwas mit Griever zu tun haben sollte, wäre das nicht alles nur ein Traum. Natürlich haben sie diese Theorie hier wiederum auch nie bestätigt und werden es auch nie tun, aber dennoch , hmhmhm.

Ach ja: Was den Eintritt des... Eisgeschosses betrifft, könnte es sein, dass ihnen ein Treffer glatt durchs Herz zu eindeutig gewesen wäre dann würde man ja sagen "Jaa, klar ist der tooot!" ... Wär zu einfach großes Grinsen

Ach ja²: Ich hätte wohl auch lieber, dass es nicht so ist, wäre irgendwie schade, wenn alles nur seine Fantasie wäre, andererseits würd man das Game mal mit ganz anderen Augen sehen wenn mans nochmal spielt.
Franz Kefka
Zitat:
Dann das mit dem Waisenhaus, alle im selben aufwachsen. Das ist doch wohl wirklich ein ZU krasser Zufall, sogar für FF.

Nö, das ist für FF/RPG Verhältnisse Standard. War in FFIII genauso.

Ohne das Spiel allzuweit gespielt zu haben, finde ich doch schon, dass e seinen Sinn so ziemlich verliert. In einen FF gibt es normalerweise ein richtiges Ende, auch wenn es nicht immer komplett gut ausgeht. Aber ab den 30% plötzlich tot zu sein und nur noch eine Traumwelt zu spielen, ist absurd.


Ich könnte genausogut die These aufstellen, dass jede Person, die mal verwundet wurde, eig. starb und das weitere Spiel nur ein Traum ist. FFVI endete z.B. bereits auf dem fliegenden Kontienent, Celes hat Kefka mit seinen Schwert durchbohrt und und in seinen Sterbemomenten hatte er Visionen von seinen Überleben, seiner Erlangung nach Macht(die Kraft der Statuen zu erlangen ist völlig schwachsinnig!!!eins) und die Erfüllung seines Traumes von einer Welt, die er regiert.

Und Tidus starb schon von Anfang an durch Sin und sein ganzes Abenteuer hat er sich im Delirium zusammengedacht :>

Da FFVIII plotmässig ein nicht gerade klarer Fall ist, spekuliert man dort allzugerne, wodurch man e sunmittelbar auch übertreibt.
Ich meine, dass die Theorie shcon eh uralt ist und in Gegensatz zur gewissen anderen Theorie von den wenigsten auch nur ansatzweise ernst genommen wird.
Thy Serpent
Naja okay, FF3 hab ich nicht gespielt, aber sofern sich da die Qualität der Story seit FF1 da nicht ums 1000Fache erhöht hat, da FF1 fast keine Story hatte, kann man das in dem Fall vllt auch nich so mit späteren FFs vergleichen, wo so ein Zufall schon wesentlich seltsamer rüberkommen würd.

Und Storytechnisch wird kein Char, den du genannt hast durchbohrt (und stürzt danach auch noch in die Tiefe), weshalb man das nicht im Geringsten vergleichen kann. Am seltsamsten ist dabei ja auch, dass Squall sich selbst wundert, keinerlei Verletzungen zu haben. Wär das einfach nach "Dann hat er eben schnell Vita gezaubert, keine Ahnung"-Logik abgelaufen, hätte er das überhaupt gar nicht erst erwähnt. Das fällt schon irgendwie auf.

Eine der allerletzten Szenen, bevor Squalls Leben (nach dieser Theorie) ausgehaucht wird, ist der Fall von diesem Gefährt und wie er danach darunter landet, auch wenn das nur extrem kurz zu sehen ist. Und so weiter halt, es gibt einige Sachen, die diese Theorie unterstützen, daher ist sie auch nicht lächerlicher als z.B R=A es war.
Giaaa
Wieso sollte R=A lächerlich sein? Ich denke weder die eine, noch die andere Theorie ist lächerlich. Es gibt eben Spieler, die sich stark für eine der beiden Theorien einsetzen und es gibt welche, die die andere konsequent ablehnen ohne auch nur auf ein Argument einzugehen. Ich würde jetzt keine der beiden Theorien in den Dreck ziehen, denn das ist doch das schöne an Final Fantasy VIII. Es bleibt unklar, mysteriös und demnach spannend und interessant.
Thy Serpent
Jau, das kam jetzt falsch rüber, ich find R=A nicht lächerlich, im Gegenteil, eigentlich war ich sogar lange fest davon überzeugt xD

Aber Squall's Dead find ich auch nicht, nenn ichs mal viel "unwahrscheinlicher" als R=A. Man kann R=A für sich ja auch als wahr nehmen, auch wenn Square das dementiert hat. Aber am interessantesten an der Squall's Dead Theorie in Verbindung mit dem "falsch" sein von R=A finde ich, dass Griever tatsächlich auftaucht ohne dass Artemisia eine Verbindung zu Squall haben dürfte, wie ich auch schon erwähnt hatte, was das ganze doch eher wie ein Traum erscheinen lässt.
Giaaa
Naja, das Squall sein weiteres Leben träumt ist nicht uninteressant, das stimmt. Es gibt viele Elemente, die für einen Traum sprechen, wie der fliegende Garden, ein Shumi als Master, die Waisenhausgeschichte, der Weltall, die Cifer-Rinoa Sache, etc. Zumindest zu letzterem kann ich sagen, dass ein Mädchen sich durchaus irgendwann für einen interessieren kann, den sie anfangs nicht mochte (so wie Rinoa zu Squall). Aber: Sagt Cifer nicht schon auf CD 1 zu Squall, dass er Hexenritter ist, weil Edea "Mutter" ist? Falls ja, würde das doch die Waisenhaussache bestätigen. Was für mich ein dicker Zufall immer wieder ist: Squall und Rinoa taumeln im Weltall und ganz auf einmal ist da so ein Raumschiff, wie es der Zufall so will, kurz bevor der Sauerstoff aufgebraucht ist. Aber da gibt es auch diese Endstelle, wo Rinoas Glas zerspringt im Abspann. Möglicherweise stirbt ja Rinoa da und ab da ist alles weitere ein Traum oder eine Einbildung (hervorgerufen aufgrund mangelnder Sauerstoffzufuhr). Was ich ebenso interessant finde: Der Endkampf auf CD 2 hat Parallelen zu 1. Man kämpft abermals gegen Cifer und Edea, aber hier ist nicht Squall derjenige der vermeintlich "stirbt" oder eben wegbricht, sondern Rinoa. Klar ist, dass es Ellione gibt, denn auf CD 1 wurden im Zug Xell, Selphie und Squall rübergeschickt zu Laguna. Jeder hatte den selben Traum. Das ist alles andere als realitätsnah und trotzdem geschah dies VOR dem Hexenattentat. Fantasyelemente sind also bei Final Fantasy nicht gerade selten und deswegen kann man das Argument der realitätsferne auf den restlichen CDs streichen. Oder warum erinnert sich jeder an den selben Traum? Ellione hat definitiv schon da versucht etwas zu bewirken. Dass Laguna beispielsweies der Vater von Squall ist, ist zweifellos. Das weiß man aber nicht zu diesem Zeitpunkt und erfährt dies erst auf CD 2 oder 3. Doch warum sollte man dies in einer Traumsequenz erfahren? Vllt. ist das aber auch nur ein Traumelement von Squall und Laguna hat nichts mit Squall zu tun, denn das Raine ein Kind gebahr erfährt man just am Anfang von CD 2 (also nach Squalls Sturz). Mh, ich glaube ich spiel das Spiel wieder durch um einiges abzuhaken und zu kontrollieren. :-D

Edit: Vllt. kann man ja beide Theorien kombinieren. Angenommen Squall stirbt wirklich und "träumt" das Spiel, dann kann er doch träumen, dass Rinoa zu Artemisia wird mit all den Argumenten die es da gibt. Und wenn Square es dementiert, heißt es ja noch lange nicht, dass es aus der Sicht des Spieles nicht stimmt, sondern Rinoa tatsächlich nur in Squalls Traum diesen Weg bis hin zu Artemisia geht., sie es aber in der Realität faktisch nicht ist, weil CD 2,3 und 4 eben nicht real sind. :-D

Edit2: Hätte trotzdem noch zwei Standpunkte die dagegensprechen, dass alles bei CD 1 praktisch endet. Zum einen das Logo von Final Fantasy VIII. Eine Rinoa die ihren Squall umarmt. Es geht hier um Liebe und die ist bei CD 1 nicht gegeben. In Squalls "Traum" würde sie sich entwickeln, aber dann hätte das irgendwie nichts mit dem realen Squall zu tun.

Zweiter Punkt: Der Anfangsgesang mit dem "Fethos Vinosec bla blubb", welches ja umgestellt Succession of Witches Love bedeuten kann. Bei der Squall stirbt Theorie kommt mir die Abfolge der Hexen und eben auch der Liebesbegriff, sowie überhaupt die Liebesgeschichte viel zu kurz, die doch der Kern des Spiels ist.
Thy Serpent
Das mit Rinoa am Ende, wo die Scheibe von ihrem Raumanzug zerspringt, verwirrt mich bei der Sache allerdings auch etwas... ganz am Anfang, als ich diese ganzen Theorien noch nicht kannte, hab ich mir das so erklärt, dass Squall bei der Suche nach seiner Zeitebene in eine Ebene gelangt ist, in der Rinoa im Weltall stirbt und er gleich mit. Aber das wär dann irgendwie auch wieder zu simpel.
Wenn alles ein Traum wäre, versteh ich dann nicht, warum er träumt, dass Rinoa so stirbt... Geht man davon aus dass ganz am Ende wirklich letztendlich sein Leben an ihm vorbeizieht und Rinoas platzende Helmscheibe seine letzte Erinnerung ist, ist er tatsächlich im Weltall gestorben und es gäbe eine neue Theorie... Meine Güte, ist das alles ein durcheinander... xD Wären diese 0,5 Sekunden nicht, in denen die Scheibe platzt, wäre vieles klarer -_- Aber das ist wohl auch Sinn der Sache.

Ich denke auch, dass Square nicht meinte, R=A wäre falsch, sondern sie meinten, dass sie genauso wenig bestätigt ist wie alle anderen Theorien und man muss für sich selbst entscheiden, was für einen wahr ist. Das war in den guten alten FF Zeiten ja auch sowas wie ein Markenzeichen, dass man sich einiges selbst zusammenreimen muss, un was immer man als wahr nimmt, ist wahr... Was dann tausende von "Wahrheiten" geschaffen hat. Das ist ja grad das tolle an der Sache, das ganze Gegrübel großes Grinsen

Wenn es nach mir ginge, (Was es, was meine Wahrheit angeht ja tut) stirbt und träumt Squall nicht, FF8 wär sonst sogar noch viel trauriger als FFX :/

Das mit dem Logo kann ja auch für Squalls Wunsch stehen, dass es so wäre. Sogar das Logo ist mehrfach interpretiertbar >.<
-sQm-
Hört sich für mich persönlich SEHR weit hergeholt an.
Man kann wahrscheinlich so ziemlich jedes Final Fantasy durchgehen und nach Szenen/Inhalten durchsuchen, die einem merkwürdig vorkommen, um eine solche etwaige "Theorie" aufzustellen (wie Franz Kefka auch schon meinte). In welchen Spielen oder auch Filmen gibt es nicht manchmal Szenen, die einem irreal oder "weit hergeholt" vorkommen? Und wirklich "realistisch" ist die erste CD auch nicht. Es gibt dort schon G.F., es gibt Monster etc. Und da läuft die Story ja auch erst so richtig an.. das Hexenzeug kommt ja erst später ins Spiel.
Und zu den "Argumenten": Dass Frauen ihren Männergeschmack ändern, kommt sicher nicht nur in Videospielen vor. Das kennt man aus Filmen genauso wie aus dem wahren Leben.
Die Sache mit dem Waisenhaus war, fand ich, mal eine nette Abwechslung und eben mal was anderes, was meinem Empfinden nach nicht allzu weit hergeholt war. Sie hatten halt irgendwo alle eine Verbindung zueinander (kennt ihr die Serie Lost? Ähnliches Muster), was ja für den Inhalt auch von zentraler Bedeutung war.
Und dass sich alles/vieles zu Squalls Gunsten wendet: Natürlich! Es ist ein FF, wo dem Protagonisten (welcher Squall nun mal ist) meistens irgendwann alles zugeflogen kommt, er sich ändert, sich alles/vieles zum Guten wendet etc. Guckt euch bspw. FF 13 an, FF 12, FF 9... die Hauptcharas bekommen am Ende, was sie wollen.. sowohl von der Handlung, als auch vom Menschlichen her. Uh.

Was hat Square denn nun bzgl. der A=R-Theorie gesagt, konnte dir da jetzt nicht ganz folgen. Diese fand ich nämlich um einiges schlüssiger resp. sinniger und vor allem interessanter.

-sQm-
hoeschy
Ja, ich kenne diese Theorie. Bin da ca. vor einem Jahr mal drüber gestolpert. Bin aber kein Fan davon.
Quasi das komplette Spiel als "Traum" zu erleben
Zitat:
Hört sich für mich persönlich SEHR weit hergeholt an.

Außerdem würde dann die Sache mit Elione und Laguna keinen Sinn ergeben. Es stimmt zwar, das er sich fragt wo die Wunde geblieben ist (war mir vorher nie aufgefallen), aber das kann man einfach erklären: Edea hat ihn geheilt um mehr Informationen über die Seeds zu bekommen. Daher auch die Folteraktion von Cifer. Und somit verliert die Theorie jegliche Grundlage. geschockt


Um nochmal auf R=A zurück zu kommen (will jetzt aber keine schlafende Hunde wecken Zunge raus ):
Wo hat Squere das denn dementiert. Würde mich mal interessieren.

In einem anderen Thread wurde das Thema ja schon einmal ausgiebig diskutiert und "beinahe" wiederlegt. So weit ich weis, fehlt zur Bestätigung der Theorie nur der Beweis, das Rinoa schon immer ne Hexe war und nicht erst durch Arti (also sich selbst) zu einer wurde.

Ein Fakt gegen R=A war ja damals, das Arti Rinoa im All einfach sterben lassen wollte. Warum sollte Sie dieses tun? Wär ja quasi Selbstmord. Aber ich glaube einfach sie wusste selbst nicht mehr das sie einst Rinoa war. großes Grinsen

Ich finde diese Theorie 1000x schlüssiger als Squalls Tod.
Hardcoresquall
Kurz mal zu dem "Er wundert sich darüber, dass er nicht verletzt ist"-Kram. Der "Eisige Zorn" ist ein Angriff magischer Art. Durch Magien bleiben bei den Charakteren ja auch keine bleibenden Schäden. Und nein, ich spreche nicht von den Magien im Kampf. Beispielsweise führt Cifer im Opening auch die Feuer-Magie aus, die er später auf die selbe Weise bei seinem Limit anwendet. Squall fällt zwar durch die Wucht zurück, allerdings geht sein Kostüm weder in Flammen auf, noch sieht man Brandwunden am Gesicht oder sonst wo. Das hätte man neben der Narbe schon angemerkt.

Ich halte es also für möglich, dass auch das Eis, dass ihn durchbohrt hat, auf eine irgendwie andere Weise in seinem Körper steckt. Zumindest einfach nicht so, dass er sein Fleisch durchbohrt, sondern mit ihm zusammen drinsteckt. Fragt mich nicht, wie es funktionieren soll, ich habe nie Hexenkunst und Magie studiert.
Thy Serpent
@ SQM

Klar gabs in den anderen Spielen auch teils seltsame Szenen, aber ein (plump ausgedrückt) "Hö, ich bin ja auf einmal unverletzt" wirft für mich Fragen auf großes Grinsen
Aber dass sich irgendwie immer alles magisch zum Guten wendet in den FF Spielen stimmt schon, fand ich meistens auch schon zu überzogen.
FFX ist da mal ne Ausnahme, da ist es nicht klar, was aus Tidus nun wird, nichtmal wenn man FFX-2 mitzählt, aber dat nur mal am Rande.

Was R=A angeht, hab ich zum ersten Mal in der FF Wiki davon gehört, dass Square es dementiert hat, mehr steht da auch nicht.
Ob das nun alles so verlässlich ist was in der Wiki steht weiß man nun auch nicht, allerdings kann Square damit ja auch gemeint haben, dass es schlicht und ergreifend nicht die einzige Wahrheit ist die unbedingt zählen muss, wie ichs auf der letzten Seite schonmal erwähnt hab. Allein das mit Griever war für mich immer glasklarer Hinweis auf R=A.
Die A=R Theorie wär mir ja auch viel lieber, weil Squall bei den FF Chars bei mir ganz oben steht und ich will, dass er ein richtiges Abenteuer erlebt hat, und keinen Traum geträumt hat...

@ Hoeschy

"Aber ich glaube einfach sie wusste selbst nicht mehr das sie einst Rinoa war." - Das denk ich auch, schon wegen dem GF Einsatz. Die Kopplung mit Griever sah ohnehin sehr ungesund aus... xD

@ HCS

Das kann auch sein, auch wenns seltsam klingt... weil etwas, dass einen zurückwerfen kann, muss ja auch irgendwie physisch richtig präsent sein, und einen auch durchbohren können... denk ich jetzt zumindest mal >.<

______
Ich halte ich diese Squall's Dead Theorie nicht für völlig unwahrscheinlich, mag den Gedanken aber nicht - Es fing eben alles mit diesem Verdammten, großen Eiszapfen an Zunge raus
Aerith
Hm, finde ich interessant, weil ich von dieser Theorie noch nie irgendetwas gehört habe. Trotzdem finde auch ich das ziemlich weit hergeholt. Zwar muss ich zugeben, dass ich damals auch geschockt war, als ich zum ersten mal mit ansehen musste, wie Squall von dem Eiszapfen durchbohrt wurde xD" aber ich habe es mir einfach so erklärt, dass Edea ihn geheilt hat, weil sie ja Informationen von ihm über die SEEDS will (hat hier glaube ich auch schon mal irgendjemand gesagt). Sie hätte im Endeffekt nichts davon, ihn zu töten.
Dass es realistischer wäre, wenn Squall tot wäre und sich den ganzen Rest des Spieles nur zusammenträumt, ist für mich dabei nicht wirklich ein Argument. Denn man sehe sich in der Tat nochmal den Titel der Serie an: Final Fantasy. Das steht jetzt grundsätzlich schonmal nicht unbedingt für Realismus. Tatsächlich kann man in jedem Teil sagen, dass es irgendwelche unlogischen Stellen gibt oder Szenen, die einen stutzen lassen. Und ich persönlich finde das auch gar nicht schlimm, im Gegenteil. Gerade weil vieles Fragen aufwirft und nicht eindeutig beantwortet werden kann, sind doch die "alten" Teile bis heute sehr beliebt.
Ich finde es im übrigen auch gar nicht verwunderlich, dass sich Rinoa letztendlich für Squall entschieden hat. Immerhin sind wir Frauen ziemlich gut darin, uns kurzfristig umzuentscheiden und die beiden haben eine Menge miteinander durchgemacht Zunge raus
Kurzum, interessante Theorie, halte ich aber für reichlich unwahrscheinlich.
*__KaZuya__*
hmm ich habs mir vor paar tagen auch mal durchgelesen , das mit edea heilt squall wegen infos wird ja eh in der theorie beantwortet , wieso fragt sie squall aus der erst seit 2 wochen seed ist und nicht quistis die sogar seeds ausbildet ?
Giaaa
Vielleicht weil Squall das Kommando beim Hexenattentat hatte und man davon ausging, dass er - obwohl er erst kurzfristig Seed wurde - schon eine herausragende Rolle inne haben könnte.
Sir.Auron
Artemisia, sie hat hat zu dieser Zeit die Kontrolle über Edea, bezeichnet Squall als den Legendären Seed, das heißt sie hat von ihm gehört oder kennt ihn, müsste ich jetzt auch noch mal nachlesen, die Zeitkompriemierung läuft immer und immer wieder ab.

Das erklärt auch warum Artemisia nun denkt das Squall mehr über die Seeds weiß, doch der kann natürlich keine Antwort geben, weil er nichts weiß.


--------


Griever kann Artemisia nutzen, weil sie ihn aus Squalls Vorstellung drawt, die Fähigkeit besitzt die gute nämlich. Sie hofft damit die Gruppe zu besiegen, weil Griever ein Zeichen von Kraft für Squall darstellt, das erfährt man im Spiel kurz bevor man mit Squall und Rinoa den Galbadia Garden betritt.
Sephiroth
Zitat:
Original von Sir.Auron
Artemisia, sie hat hat zu dieser Zeit die Kontrolle über Edea, bezeichnet Squall als den Legendären Seed, das heißt sie hat von ihm gehört oder kennt ihn, müsste ich jetzt auch noch mal nachlesen, die Zeitkompriemierung läuft immer und immer wieder ab.

Das erklärt auch warum Artemisia nun denkt das Squall mehr über die Seeds weiß, doch der kann natürlich keine Antwort geben, weil er nichts weiß.


Das liegt daran, weil Ultimecia gezwungen ist, ihre Kräfte aufzugeben. Und damit mehr oder weniger etwas von ihrer Seele an Edea weitergibt, weswegen die Ultimecia einer anderen Zeit sie dann kontrollieren kann. Ultimecia macht da sozusagen eine Art Fusion mit sich selbst. Und sie weiß, dass sie von Squall getötet wird, weil sie ja bereits von ihm in einer anderen Zeitperiode getötet wurde, bevor sie ihre Kräfte abgeben musste. Darum wird er "Legendärer SEED" genannt.
Tarantino
Zitat:
[i]
Ein Fakt gegen R=A war ja damals, das Arti Rinoa im All einfach sterben lassen wollte. Warum sollte Sie dieses tun? Wär ja quasi Selbstmord. Aber ich glaube einfach sie wusste selbst nicht mehr das sie einst Rinoa war. großes Grinsen


wenn arti das ganze schon erlebt hat wird sie ja wohl wissen das sie (rinoa) aus der sache wieder heile rauskommt und von squall gerettet wird.

fall gelöst
Zunge raus