Final Fantasy - Main AreaFinal Fantasy - ForumFinal Fantasy - ChatFinal Fantasy - Kontakt
Final Fantasy IFinal Fantasy IIFinal Fantasy IIIFinal Fantasy IVFinal Fantasy VFinal Fantasy VIFinal Fantasy VIIFinal Fantasy Advent ChildrenFinal Fantasy VIIIFinal Fantasy IXFinal Fantasy XFinal Fantasy X2Final Fantasy XIFinal Fantasy XIIFinal Fantasy XIIIFinal Fantasy Cristal ChroniclesFinal Fantasy Der Film - Die Mächte in dirFinal Fantasy Unlimited
 Finalfantasy.de | Forum Willkommen, Gast, bitte logge Dich ein, oder registriere Dich als Teilnehmer.
19. April 2019,
Forum Forum Portal Portal Hilfe Hilfe Suche Suche Mitgliederliste Mitgliederliste Galerie Galerie Kalender Kalender Teammitglieder Teammitglieder

www.FinalFantasy.de | Forum » Off Topic » Politik-Forum » Wie umgehen mit: Flüchtlingsströmen? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Neues Thema Antwort erstellen Antworten
Zum Ende der Seite springen Wie umgehen mit: Flüchtlingsströmen?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Ragoon Ragoon ist männlich (32)
Paladin


images/avatars/avatar-48987.gif
[meine Galerie]


Dabei seit: 14.09.2004
Beiträge: 2.235
Herkunft: Engelskirchen

Level: 38
HP: 78 / 939
MP: 745 / 40049
Exp: 57%

Wie umgehen mit: Flüchtlingsströmen? Auf diesen Beitrag antworten Antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zitieren Diesen Beitrag editieren/löschen Bearbeiten Diesen Beitrag einem Moderator melden Melden       Zum Anfang der Seite springen

So, mal gucken, ob sich hier noch was bewegt. Und ich habe keinen Plan, ob es das Thema schon gibt, ich habe es schlicht einfach mal bezweifelt.

Was tun, wenn zig tausende Menschen ihre Länder verlassen und woanders hin wollen? Menschen verschiedenster Altersgruppen, Bildungsgrade, Handlungsmotive, Anpassungswillen, religöser Ansichten, kurz: Verschiedener Hintergründe.

Was würdest ihr tun, wenn ihr der alleinige Boss im Land wärt?
Was sollten die Politiker tun?

__________________
Was nicht wert ist, gesagt zu werden, wird gesungen.
17.05.2016 22:22 Ragoon ist offline Beiträge von Ragoon suchen Suchen Nehmen Sie Ragoon in Ihre Freundesliste auf Buddy
Trance-Kuja Trance-Kuja ist männlich (37)
Hexenritter

[meine Galerie]


Dabei seit: 15.06.2013
Beiträge: 322
Herkunft: Bran Barlu

Level: 16
HP: 11 / 394
MP: 107 / 6730
Exp: 77%

RE: Wie umgehen mit: Flüchtlingsströmen? Auf diesen Beitrag antworten Antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zitieren Diesen Beitrag editieren/löschen Bearbeiten Diesen Beitrag einem Moderator melden Melden       Zum Anfang der Seite springen

Die ganze Flüchtlingsgeschichte ist ein sehr vielschichtiges Thema zu dem ich eigentlich jedwede Form von einseitiger Berichterstattung (sowohl in die eine als auch in die andere Richtung) ablehne.
Es ist Fakt, dass Syrien derzeit de facto nicht bewohnbar ist, es ist aber auch Fakt, dass Deutschland nicht jedes Jahr eine Million Flüchtlinge aufnehmen kann.
Ich finde, Deutschland tut für die ankommenden Flüchtlinge bereits recht viel, was man nicht von allen EU-Staaten behaupten kann. Doch wenn der Strom nicht abreist, müssen sich auch andere Staaten beteiligen, sonst erweist sich die EU als humanistisch wertloses Konstrukt und kann aufgelöst werden.

__________________
"Die Härte der Geschlossenheit - alleine bleibt sie unerreicht
Bei all dem Lärm und dem Geschrei bist du doch niemals führungsfrei
So bin ich ausgeliefert deinem Hass - dem deinen und dem derer deren Nähe ich vergaß"
(Tilo Wolff)
17.05.2016 22:47 Trance-Kuja ist offline E-Mail an Trance-Kuja senden eMail Beiträge von Trance-Kuja suchen Suchen Nehmen Sie Trance-Kuja in Ihre Freundesliste auf Buddy
fraggle fraggle ist männlich (39)
Hexenritter


images/avatars/avatar-45069.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 13.12.2006
Beiträge: 408
Herkunft: Bayern

Level: 18
HP: 8 / 444
MP: 136 / 16050
Exp: 79%

Auf diesen Beitrag antworten Antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zitieren Diesen Beitrag editieren/löschen Bearbeiten Diesen Beitrag einem Moderator melden Melden       Zum Anfang der Seite springen

Die EU ist doch ohnehin ein wertloses Konstrukt und dürfte jederzeit aufgelöst werden.
Nach dem Motto, "Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende".

Zum Flüchtlingthema denke ich ähnlich. Das Syrien und viele andere Länder so kaputt sind, ist ja auch zu einem guten Teil die Schuld des Westens. Aber so wie das Ganze abläuft, ist so daneben, daß es schon fast zum Lachen ist. Siehe z.B. Türkei. Oder doch zum weinen.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von fraggle: 18.05.2016 00:44.

18.05.2016 00:22 fraggle ist offline E-Mail an fraggle senden eMail Beiträge von fraggle suchen Suchen Nehmen Sie fraggle in Ihre Freundesliste auf Buddy
Bratwurst Bratwurst ist männlich (33)
Turk


images/avatars/avatar-53717.gif
[meine Galerie]


Dabei seit: 12.01.2002
Beiträge: 929
Herkunft: Tarragona

Level: 27
HP: 19 / 653
MP: 309 / 32973
Exp: 14%

Auf diesen Beitrag antworten Antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zitieren Diesen Beitrag editieren/löschen Bearbeiten Diesen Beitrag einem Moderator melden Melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich bezweifle, dass die EU jederzeit aufgelöst werden könnte. Auch wenn es zur Zeit viele bestreben von Ländern gibt sich zu separieren oder der EU auszutreten (Großbritannien). Die EU bringt auch viel Gutes mit sich, auch wenn es zum Teil zu einer Überregulierung seitens der EU kommt.

Leider liegt es nun einmal auch in der Natur des Menschen vor allem die negativen Punkte zu sehen und die positiven als gegeben hinnimmt. Wir sollten uns auch alle (also EU-27) darauf besinnen, was die EU ist und wofür sie steht. Viel zu viele Länder wollen von der EU profitieren, selbst aber nicht wirklich was geben. Die Rosinenrauspickeri, wie sie auch in der Flüchtlichngskrise von fast allen Ländern in der EU zur Zeit betrieben wird, muss aufhören.

Die Leute fliehen, weil es in deren Ländern keine Chance auf ein halbwegs normales Leben mehr gibt. Und normalerweise verlässt niemand seine Heimat mit eigenem Haus, Auto, Familie und Co ohne triftigen Grund. Wie fraggle schon gesagt hat, ist der Zustand in Syrien schon zu einem großen Teil die Schuld von uns, daher sind wir auch in der Pflicht zu helfen. Gerade weil es uns so gut geht (was viele leider nicht sehen wollen).

__________________
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.
Zähme Vögel singen von Freiheit, wilde Vögel fliegen.
You can kill the Protester, but you can't kill the Protest


***I Vote for Lordi***
21.05.2016 20:34 Bratwurst ist offline E-Mail an Bratwurst senden eMail Homepage von Bratwurst Website Beiträge von Bratwurst suchen Suchen Nehmen Sie Bratwurst in Ihre Freundesliste auf Buddy Fügen Sie Bratwurst in Ihre Kontaktliste ein ICQ
fraggle fraggle ist männlich (39)
Hexenritter


images/avatars/avatar-45069.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 13.12.2006
Beiträge: 408
Herkunft: Bayern

Level: 18
HP: 8 / 444
MP: 136 / 16050
Exp: 79%

Auf diesen Beitrag antworten Antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zitieren Diesen Beitrag editieren/löschen Bearbeiten Diesen Beitrag einem Moderator melden Melden       Zum Anfang der Seite springen

@ Bratwurst
Eine EU ohne Deutschland wäre praktisch aufgelöst. Und beigetreten sind alle nur, weil sie eben die besagten Rosinen haben wollten und das wird sich nicht ändern. Sicher profitiert auch Deutschland zum Teil von der EU, aber ob der Kosten - Nutzen Faktor jemals zu unseren Gunsten ist , wage ich zu bezweifeln. Es wird immer ein Fass ohne Boden bleiben. Die einzigen die von der EU profitieren ist die Wirtschaft. Leider wird das aber schon lange nicht mehr an das Volk weitergegeben. Ich glaube auch nicht an die große Vernichtung von Arbeitsplätzen, die bei einem Ende der EU prophezeit wird. Damit will man uns schon seit Jahren bei jedem Thema Angst machen. Beim bösen Mindestlohn blieben die großen Entlasungen auch aus. Ich weiß auch nicht wofür die EU stehen soll. Bei Einführung wurde mir ein Wirtschaftsbündniss versprochen. Heute aber reichen EU Gesetze schon so weit in das private Leben rein, das ich es einfach nicht mehr gutheissen kann. Es sind nur ein paar Politiker und Idealisten, die ein "vereinigte Staaten von Europa" wollen. Der Großteil (mich eingeschlossen) will durchaus bei seinen nationalen Gesetzen, Regelungen etc. bleiben. Laut Medien zwar nicht, wenn ich mich mit anderen aber unterhalte, wird meine Meinung bestätigt. Ist bei dem geistigen Dünnschiss, die sie laufend von sich geben auch kein Wunder. Aber wann ist Volkes Wille schon wichtig.

Und ich mein das jetzt nicht böse, aber wenn du mich schon zitierst, dann bitte richtig. Es ist nicht "unsere" Schuld", sondern die des ganzen Westens , uns eingeschlossen und auch die USA. Beim bombadieren sind sie auch immer ganz vorne mit dabei. Die Auswirkungen zu bekämpfen scheint aber ein rein deutsch-östereichisch-schwedisches Projekt zu sein. Und ich muss dir auch beim Wohlstand zum Teil wiedersprechen. Bei uns geht es sehr vielen gut, aber bei weitem nicht allen. Die sind zwar natürlich nicht mit einem Kriegsgebiet zu vergleichen, aber die haben jahrelang keinen interresiert.
22.05.2016 15:36 fraggle ist offline E-Mail an fraggle senden eMail Beiträge von fraggle suchen Suchen Nehmen Sie fraggle in Ihre Freundesliste auf Buddy
Bratwurst Bratwurst ist männlich (33)
Turk


images/avatars/avatar-53717.gif
[meine Galerie]


Dabei seit: 12.01.2002
Beiträge: 929
Herkunft: Tarragona

Level: 27
HP: 19 / 653
MP: 309 / 32973
Exp: 14%

Auf diesen Beitrag antworten Antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zitieren Diesen Beitrag editieren/löschen Bearbeiten Diesen Beitrag einem Moderator melden Melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich glaube auch, dass Deutschland momentan (bzw. schon immer) die treibende Kraft der EU ist. Und klar sind auch alle beigetreten, weil sie die Vorzüge genießen wollten. Der Unterschied ist halt ob man sich nur die Vorzüge rauspickt oder auch die damit verbundenen Verpflichtungen eingeht.

Meiner Meinung profitiert auch Deutschland klar von der EU, im wirtschaftlichen Punkt wie auch im privaten Punkten. Für mich ist es z.B. von riesigem Vorteil, dass ich so ganz ohne Weiteres ohne jegliche Probleme arbeiten und wohnen kann wo ich will. Wieso willst du also bei nationalen Gesetzen und Reglungen bleiben, wenn man alles SINNVOLL EU-weit regulieren könnte.

Das von dir angesprochene Wirtschaftsbündnis hat ja aber doch eher mit der EG angefangen. Die EU die daraus resultierte war ja auch von Beginn an eine Form die ins private Leben eingeift. Somit müsstest du dich auch gleichzeitig über den Eingriff der deutschen Regierung in dein Privatleben beschweren.


Aber um wieder auf das Topic zurückzukommen. Sorry für das vermurkste Zitat. Eigentlich sollte es kein wirkliches Zitat sein, sondern vielmehr eine eigene Wiederholung in eigenen Worten. Der Grund warum ich "unsere Schuld" und nicht "die Schuld des Westens" geschrieben habe war, dass mir Zweites zu distanziert klang. Logisch habe ich damit die USA, die in diesen Gebieten kräftig rumbombt und Deutschland (weltweiter Waffenexporteur No. 3) eingeschlossen.

__________________
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.
Zähme Vögel singen von Freiheit, wilde Vögel fliegen.
You can kill the Protester, but you can't kill the Protest


***I Vote for Lordi***
23.05.2016 21:14 Bratwurst ist offline E-Mail an Bratwurst senden eMail Homepage von Bratwurst Website Beiträge von Bratwurst suchen Suchen Nehmen Sie Bratwurst in Ihre Freundesliste auf Buddy Fügen Sie Bratwurst in Ihre Kontaktliste ein ICQ
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Neues Thema Antwort erstellen Antworten
www.FinalFantasy.de | Forum » Off Topic » Politik-Forum » Wie umgehen mit: Flüchtlingsströmen?

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH

on